Projekte

Schülerservice für Senioren

Schülerservice

Der Schülerservice für Senioren und Seniorinnen ist ein gemeinsames Projekt der Germeringer Insel und des Max-Born-Gymnasiums Germering. Ehrenamtlich arbeitende Schülerinnen und Schüler des Max-Born-Gymnasiums bieten Senioren und Seniorinnen, die Hilfe benötigen, verschiedene kostenfreie Dienste an:

  • Einkäufe erledigen
  • Leichtere Gartenarbeiten
  • Vorlesen
  • Spazieren gehen
  • Haustiere versorgen
  • Im Haushalt helfen
  • Blumen gießen
  • Gemeinsam spielen
  • Hunde spazieren führen
  • Altglas/Altpapier entsorgen

Die Schüler und Schülerinnen pflegen aber auch den geselligen Kontakt zur älteren Generation und tragen bei verschiedenen Seniorentreffen und –festen zur Gestaltung bei, oft auch im musikalischer Form.

Die Vermittlung zwischen des Hilfesuchenden und den Schülern und Schülerinnen erfolgt über die Germeringer Insel. Zwei Schülerinnen der Gruppe teilen sich das Amt der Koordinatorin. Eine Verbindungslehrerin in der Schule unterstützt und begleitet zusammen mit einer Mitarbeiterin der Germeringer Insel die Schülergruppe.

Die Germeringer Insel bietet den Schülern und Schülerinnen Fortbildungen an – je nach dem Bedarf der Schüler/innen.

Das Projekt hat an der Schule inzwischen den Status eines Wahlunterrichtes und wird im Zeugnis erwähnt.

Für das Gemeinwesen ist dieses freiwillige Engagement von großer Bedeutung, denn es ermöglicht Kontakte zwischen Jüngeren und Älteren, fördert das Verständnis zwischen Jung und Alt und stärkt dadurch die Solidarität der Generationen.

Café Zenja

Café Zenja

Das Café Zenja, der offene Treff im Mehrgenerationenhaus, bietet jedem Gast einen Platz zum Wohlfühlen, egal ob jung oder alt. Dieses „Herzstück“ des Mehrgenerationenhauses, unter der Trägerschaft der Germeringer Insel, lädt zu Begegnungen und netten Gesprächen ein.

Das Café Zenja ist Träger eines sog. „Zuverdienstprojektes“, das durch den Bezirk Oberbayern gefördert wird und das vorerst einmalig in Germering ist.

In diesem Projekt können Frauen und Männer mit psychischen Beeinträchtigungen, die vorübergehend oder auch für längere Zeit dem allgemeinen Arbeitsmarkt nicht oder nur bedingt zur Verfügung stehen, stundenweise eine betreute Beschäftigung in den Bereichen: Küche, hauswirtschaftlicher Bereich, Service oder Theke ausüben. Sie erhalten dafür ein geringes Entgelt.

Diese Beschäftigungen sollen wesentlich dazu beitragen, dass Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter eine Tagesstruktur und soziale Kontakte aufbauen und Sicherheit und Selbstvertrauen am Arbeitsplatz (wieder) gewinnen.

Das Zuverdienstprojekt und der Offene Treff als wertvolle Begegnungsmöglichkeit für Jung und Alt im Mehrgenerationenhaus – zwei Ausrichtungen, die dem Café Zenja eine besondere soziale Note geben.

Zenja-Singkreis

Zenja Singkreis

Schon vor Tausenden von Jahren wussten die unterschiedlichen Völker, dass Gesänge heilende Einflüsse auf den Körper und die Seele des Menschen haben.

Wer singt, versetzt seine Stimmbänder aktiv in Schwingung und wird von diesen Schwingungen insgesamt in seinem körperlich-seelischen Sein beeinflusst, das heißt: man „wird beschwingt“. Singt man gemeinsam, wird ein „gemeinsames Schwingen“ auf physiologischer Ebene möglich: so kann ein Gefühl von Nähe und Verbundenheit entstehen.

Und genau da setzt der Zenja-Singkreis an. Diese freie Gesangsgruppe im Zenja, im Mehrgenerationenhaus Germering, lädt Menschen ein, gemeinsam zu singen, egal ob alte oder junge, ob einheimische oder zugewanderte. Es geht einfach nur um den gemeinsamen Spaß am Singen und gleichzeitig um das Knüpfen von sozialen Kontakten.

Und es ist auch egal, ob man falsch singt. Denn entscheidend ist einzig die Klangerfahrung, die so wohltuend und heilsam ist. Und Klingen kann jeder und jede. Hauptsache, man tut es.

Der Zenja-Singkreis trifft sich in der Regel jeden zweiten Montag, von 17.00 bis 18.00 Uhr, in der Germeringer Insel im Mehrgenerationenhaus Zenja, Planegger Str. 9. Birgit Kluge, Brigitte Busch und Georg Roth betreuen den Singkreis. Weitere Infos wie die genauen Termine unter Tel.. 089 / 8405358 oder kluge@germeringerinsel.de.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, machen Sie einfach mit und dann schauen Sie einmal, in welchem Zustand die Menschen aus dem gemeinsamen Gesangstreffen herauskommen: total beschwingt.

Print Friendly, PDF & Email